Der Weidhof 

Landwirtschaftsbetrieb

Eigentümer:   Jakob Näf 

Pächter:         Albert Gämperli (seit 1995)

Nutzfläche:      40 ha, inklusive Pachtland
Wald:                5 ha                      

Nutzung:          Natur und Kunstwiesen,    
                       Weizen, Gerste, Raps,
                       Körner- und Silomais

 

Rindviehhaltung

Bis zur Verpachtung das Schweizer Braunvieh. Der Ersatz für die abgehende Tiere erfolgte durch den Zukauf von trächtigen Rindern und Kühen, eigene Aufzucht und in Aufzucht gegebene Kälber ins Berggebiet.

  


Albert Gämperli betreibt Viehhandel aller Rassen und
Gattungen und ebenso sind Mutterkühe im Angebot. Es dominiert die Rasse Red-Holstein, rot- und schwarzfleck.



Weidebetrieb

In den Sommermonaten sind die Kühe nachts
auf der Weide, im Frühjahr und Herbst tagsüber.

Im Winter mehrmals wöchentlich im Auslauf. 


Pferdehaltung Jakob Näf

Freiberger, Bestand 2004

Jeanette 78, Lisette 79, Don Carlo 83,
Calvados 85, Flory 89, Zara 91, Zorro 91,
Jasmin 2001

 

 

Alle Pferde werden im Freizeitbereich gefahren und geritten.

Pferde auf der Weide - im Hintergrund Agasul

 Verschiedene Wagen kommen zum Einsatz

Landauer

Die klassische  Hochzeitskutsche, das Verdeck ganz
geöffnet, bequem Platz für 4 Personen.
 

 

Blumenschmuck am offenen Fenster


Blumenschmuck am offenem Fenster

 

 

 

 

Beleuchtung - früher Kerze, heute elektrisch,
Hand- und Fussbremse


 

Gesellschaftswagen

Die beliebten Wagen für Gesellschaften und
Hochzeiten. Platz für 8 - 10 Personen.


Break

Das ländliche, naturfarbene Fahrzeug eignet sich besonders für den kleinen Familienausflug von 2 bis 4 Personen.
  

 

Viktoriachaise

Die voktoriachaisen wurden in Italien ab ca. 1850
bis 1910 gebaut. Sie dienten vor allem in den
Städten als Taxi.

 

 

Der Wagen hant keine Türen und somit war eine
schnelles Ein- und Aussteigen möglich. Alle Chaisen
haben ein sogenntes Kinderwagenverdeck, das offen, halb offen oder geschlossen werden kann.

Das Fahrzeug ist im Originalstustand und total restauriert. Es hat Eisenbereifung und Bremsklötze aus Hagenbuchenholz. Es ist absolut fahrtauglich und bietet ein Fahrvergnügen besonderer Art für zwei bis vier Personen.

 


Hühnerhaltung

Eine relative kleine Schar von 10 -15 Hennen wurden für die Selbstversorgung nach dem Begriff: "Bodenhaltung mit Auslauf" gehalten. 

 

 

Der Leghennen-Stall

Dahinter ein grosser Auslauf, die Hälfte davon ist überdeckt. Dieser wird von den Hennen als Scharr- und Badeplatz rege benützt.
Erstellt  in Eigenleistung 1980 für ca. 30 Tiere 
 


Im Jahre 2011 ist die Hühnerhaltung aufgegeben.
Das Hühnerhaus übernahm der Nachbar.